Warum ich Yogalehrerin bin?

Weil es wahnsinnig viel Spaß macht!

Alles was ich liebe und für was ich mit meiner Arbeit stehe verbindet sich beim Yoga.
Körpertherapie, Achtsamkeit, Bewegung, Arbeit mit Menschen, Weiterentwicklung, Herausforderung und Entpannung. 

 

 

Welche Yogastile ich unterrichte?

Fließen muss es und Sinn machen auf der Körper- und Geistebene. Von innen nach außen soll es gehen. Schwitzen darf man, sich herausfordern, genießen, entspannen und vor allem ganz viel mit sich selbst in Kontakt kommen und spüren. 

Meine Yogaklassen orientieren sich am somatischen Yoga, Embodied Flow, und Vinyasa Flow. Und dann passiert es am Ende doch immer so, wie es eben gerade jetzt in dem Moment auf der Matte passt.